Aufgaben

Aufgaben

Wichtigste Kernaufgabe des VdL als “Stimme der Branche” ist die Interessenvertretung und damit der Einfluss auf die Gesetzgebung der Europäischen Union, der Bundesrepublik Deutschland und der

Bundesländer. Der Verband setzt sich dafür ein, dass Gesetze sowohl die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit seiner Mitgliedsunternehmen als auch den Schutz von Mensch und Umwelt fördern. Erstes Verbandsziel ist es, dass Deutschland ein attraktiver Standort für die Entwicklung und Produktion von Farben, Lacken und Druckfarben bleibt. Ergänzt wird diese Arbeit durch eigene Initiativen der Branche, beispielsweise die Erstellung von technischen und ökologischen Richtlinien sowie durch Branchenziele. Außerdem engagiert sich der VdL in der Normungsarbeit.

Weitere Kernaufgabe ist die Information der Mitglieder über aktuelle Themen und Vorschriften der Branche. Viele Unternehmen der mittelständisch geprägten Branche sind schon aus personellen Gründen außerstande, die Flut von Gesetzen, Verordnungen und Erlassen zu überblicken, geschweige denn umzusetzen. Der VdL informiert seine Mitglieder exklusiv und praxisrelevant über die für die Branche relevanten Regelungen und gibt Hilfestellung bei deren Umsetzung in der betrieblichen Praxis.

Der Verband informiert darüber hinaus die interessierte Öffentlichkeit über den Beitrag der Lack- und Druckfarbenindustrie für die Wirtschaftsentwicklung in Deutschland sowie über den gesellschaftlichen Nutzen von Farben, Lacken und Druckfarben. Schließlich fördert der Verband die naturwissenschaftliche Bildung sowie die Aus- und Weiterbildung mit dem Ziel, gut ausgebildete Fachkräfte für die Branche zu gewinnen.