Verschiedenes

Hier finden Sie Informationen zu verschiedenen Fragen über Druckfarben.

Delamination kann verschiedene Auswirkungen auf den fertigen Druck verursachen; im schlimmsten Fall kann ein großflächiges Ablösen der Kartondeckschicht zu einem Druckstopp führen, der umfangreiche manuelle Reinigungsarbeiten nach sich zieht. Delamination wird jedoch nicht durch ein einziges Ereignis oder ein einziges Verbrauchsmaterial ausgelöst, es handelt sich hierbei um ein Multiparameterphänomen. Die möglichen Ursachen, Wechselwirkungen und Gegenmaßnahmen werden in der Kundeninformation erläutert.

Mehr

Das vorliegende Papier soll dazu dienen, die bekannten Daten über Toluol zu sammeln und Argumente für eine Diskussion mit Mitarbeitern, dem Betriebsrat oder anderen zu finden, die durch sachlich unrichtige Pressemitteilungen zu dem Stoff Toluol verunsichert sein könnten.

Mehr

Gemäß REACH-Verordnung sind SVHC solche Stoffe, die ein Gefährdungspotential mit ernsthaften Folgen aufweisen. Die EuPIA-Mitgliedsunternehmen streben an, wo immer möglich, den Gehalt an SVHCs in ihren Produkten zu minimieren. Diese Kundeninformation erläutert die rechtliche Situation zu SVHC und beschreibt den Einsatz und das Vorhandensein in Druckfarben.

Mehr

Die vorliegende Kundeninformation soll Drucker und andere Anwender von Druckfarben über eine mögliche Änderung der Gefahrstoffeinstufung informieren, die sich auf bestimmte Druckfarben auswirkt, welche Pigmente enthalten, die unter Verwendung von Kolophonium hergestellt wurden.

Mehr

Seit Juli 2013 müssen Spielzeuge, die in der EU in Verkehr gebracht werden, die Anforderungen der Richtlinie 2009/48/EG über die Sicherheit von Spielzeug erfüllen. Auch die europäische Norm EN 71 „Sicherheit von Spielzeug“ gibt Vorgaben für das in Verkehr bringen von Spielzeug an. Dieses Positionspapier beschreibt die Auswirkungen der Richtlinie und der Norm auf die bei Spielzeugen verwendeten Druckfarben.

Mehr

Tätowierfarben sollen permanent in der Haut verbleiben und verursachen so eine lebenslange Exposition gegenüber den in der Farbe enthaltenen Stoffen. Die durch EuPIA-Mitgliedsunternehmen hergestellten Druckfarben sind nicht für die Verwendung zur Tätowierung oder als Permanent Makeup vorgesehen.

Mehr

Das Dokument nennt die verschiedenen Veredlungsverfahren für Drucke und nennt die für die Offsetdruckfarben nötigen Anforderungen, um unerwünschte Veränderungen im Erscheinungsbild des Druckes zu verhindern.

Mehr

An Illustrationstiefdruckfarben werden aminpräparierte Gelbpigmente eingesetzt, deren Verwendung sich über Jahrzehnte bewährt hat. Kürzlich erhielten die Pigmente aufgrund der CLP-Verordnung eine neue Kennzeichnung. Die Kundeninformation stellt die neue Kennzeichnung der Ilustrationstiefdruckfarben und die sich daraus ergebenden Folgen vor.

Mehr

Das Merkblatt behandelt Azofarbstoffe, die als Farbmittel eingesetzt werden, bei denen durch reduktive Spaltung einer oder mehrerer Azogruppen aromatische Amine, die in der Richtlinie 2002/61/EG genannt sind, freigesetzt werden und die somit nicht in Gegenständen, die längere Zeit mit der menschlichen Haut oder der Mundhöhle direkt in Berührung kommen, eingesetzt werden dürfen. Außerdem werden die Auswirkungen für die Herstellung und den Einsatz der Druckfarbe betrachtet.

Mehr