Branche

Die Lack- und Druckfarbenindustrie ist eine moderne Branche, ihre Produkte bringen Farbe ins Land! Allerdings: Kaum eine Produktgruppe wird so oft gesehen und doch nicht wahrgenommen. Lacke, Farben und Druckfarben und ihre bestimmenden Charakteristika Schutz, Schönheit und Funktionalität gehören zu den Selbstverständlichkeiten des modernen Lebens.

Auf der Straße erblicken wir ein Auto und bemerken vielleicht den Farbton der Karosserie; den Lack, der so vielfältige Funktionen für das Fahrzeug erbringt, missachten wir in Unkenntnis seines Nutzens jenseits der Farbgebung. Und für Häuser, Brücken, Maschinen, Möbel und Verpackungen aller Art gilt das gleiche. Ganz zu schweigen von jenen „funktionalen“ Beschichtungen, die zum Beispiel im Inneren von elektrischen Geräten unerkannt und unbemerkt ihre Aufgabe zuverlässig erfüllen.

Insgesamt gibt es in Deutschland etwa 250 Lack- und Druckfarbenfabriken mit rund 25.000 Beschäftigten. Die Produktion von Lack- und Druckfarben belief sich im Jahr 2016 auf 2,6 Millionen Tonnen. Damit wurde ein Branchenumsatz von mehr als 8 Milliarden € erzielt.

Die Lack- und Druckfarbenindustrie ist eine im wesentliche mittelständisch geprägte Branche; neben wenigen international tätigen Konzernen stehen viele – zum Teil inhabergeführte – kleine und mittlere Unternehmen.

Im Wesentlichen kann man die Branche in drei große Bereiche einteilen:

  • Beschichtungsstoffe für industrielle Zwecke
  • Lacke und Farben für Bauten
  • Druckfarben für Publikationen und Verpackungen
Die Industrielacke oder Performance Coatings tragen mit 53 % den größten Teil um Branchenumsatz bei, gefolgt von den Bautenanstrichmaterialien (32 %) und den Druckfarben (15 %).